Zur Europäischen Woche der Mobilität: Wie Tempo 30 zum Trend wird

am 22. September 2015

Zehn? Zwanzig? Dreißig? Wie viele Kommunen in Europa haben Tempo 30 schon in großem Stil zur Realität werden lassen? Wer die Zahl „Dreißig“ für übertrieben hält, wird sich wundern, denn tatsächlich sind es sogar fantastische 140 Städte und Orte in 15 Staaten! Darunter sind kleine und mittlere Orte wie Axams (Österreich, 5,600 Einwohner), Denzlingen (Deutschland, 13.400 Einwohnern ), Fontenay-aux-Roses (23.000 Einwohner) oder Köniz (Schweiz, 40 000 Einwohnern) – aber auch große Städte, wie Edinburgh oder Stockholm, und selbst Europas Super-Metropole London, mit 8,5 Millionen Einwohnern, gehört dazu.

Diese erstaunlichen Ergebnisse stammen aus unserer aktuellen Recherche zu Trendsetter-Städten für Tempo 30. Als Beitrag zur „Europäischen Woche der Mobilität“ haben wir sie nun veröffentlicht. Und wir freuen uns, dass das Ergebnis der Recherche so positiv und hoffentlich motivierend für andere Kommunen ist, die auch über Tempo 30 nachdenken und bisher glaubten, sie seien allein damit auf weiter Flur. Die Stichworte, die den Namen der Städte begleiten, weisen jedenfalls meistens auf eine lange Dauer der bestehenden Maßnahmen und auf immer anwachsende Ausweitungen im Stadtgebiet hin – klare Indizien dafür, dass Tempo 30 beliebt ist und tatsächlich hilft.

Die große Zahl der gefundenen Städte hat uns selber überrascht. Wir nehmen sogar an, dass es eine noch größere Dunkelziffer gibt. Ist Euere Lieblingsstadt mit großen Tempo-30-Anteilen also nicht dabei? Dann freuen wir uns, wenn wir Informationen bekommen, denn diese Recherche wollen wir weiter führen und ergänzen.

Zum Beispiel ist in Großbritannien längst eine regelrechte Lawine ins Rollen gekommen, mit Hunderten von lokalen Aktivitäten zur Einführung von 20 Meilen-Limits (etwa 32 km/h). In diesem sehr dynamischen Prozess sind die Trendsetter, also die Städte, große Bereiche schon konkret ausgewiesen haben, kaum von neuen Aspiranten zu unterscheiden, und so haben wir uns auf gesicherte Ergebnisse beschränkt.
Auch aus den Niederlanden haben wir nur wenige Informationen aufgenommen. Hier liegt der Grund darin, dass die Niederlande mit Verkehrsberuhigungsmaßnahmen schon lange führend sind und dafür gleich ganze Straßen umgebaut oder neue Stadtviertel verkehrsberuhigt konzipiert haben. Tempo-30-Schilder findet man hier also selten, und folglich haben wir auch nur sparsame Informationen. Wir sind aber gespannt, ob die Liste noch weiter wächst – Bitte meldet auch, wenn Ihr der Meinung seid, dass eine Stadt fälschlich aufgenommen wurde.

Hier geht’s zur derzeit kompletten Liste der Trendsetter-Städte für Tempo 30.

 

Diese Recherche findet im Rahmen der Kampagne 2015 “TRENDSETTER 30 km/h. Sie wird unterstützt von der Dr. Joachim und Hanna Schmidt-Stiftung.

 

 

1 Kommentar

  1. 30 auf Hauptstraßen?! – Ernsthaft?
    Mag sein, dass der durchschnittliche Kraftfahrer
    permanent mit dem Fahren überfordert ist,
    aber das ist was für Hirntote!

    Macht doch überall Schrittgeschwindigkeit,
    ist sicher sicherer!

    Bei den vielen auf der Straße parkenden Fahrzeugen
    kommt man so schon schwer voran,
    aber mit 30 kann man hinter jedem zweiten Fahrzeug halten,
    falls es dafür überhaupt Platz gibt!!!

    Und dann soll es auch noch umweltfreundlich sein?
    Als ob der Feinstaub reduziert wird, wenn in bald
    jeder Straße die Autos mit laufenden Motoren stehen.

    30 in Nebenstraßen ist okay, aber mann kann es auch übertreiben.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, fahren sie noch heute!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.