Graz und Köniz: Mit Testphasen zum Ziel

am 30. April 2016

Graz klein

Was haben die Städte Graz in Österreich und Köniz in der Schweiz gemeinsam?

Beide haben Tempo 30 zusammen mit einer ausführlichen Einbindung der Bevölkerung eingeführt.
Ganz so ausführlich, wie sie am Ende ausfiel, war die Beteiligung ursprünglich eigentlich gar nicht geplant gewesen, aber die Pläne stießen nach ihrer

Mehr

TRENDSETTER-Städte für 30 km/h – Buxtehude, Darmstadt, Göteborg

am 30. März 2016

Göteborg für Artikel klein

Hier sind die ersten Faktenblätter von Städten, die erfolgreich Tempo 30 eingeführt und das auch wissenschaftlich begleitet haben: erste Städtebeispiele im Rahmen unserer Kampagne “Trendsetter für 30 km/h”.

Darunter ist Buxtehude, wo die erste Tempo-30-Zone überhaupt eingeführt wurde, vor fast 33 Jahren. Auch Darmstadt gehört dazu: die Stadt, die bei ihrem Feldversuch mit Tempo 30 auf einer Hauptverkehrsstraße fast unglaubliche Reduktionen

Mehr

Tempoänderungen in der Realität – und jetzt?

am 10. Februar 2016

pondering

Nur selten wird Tempo 30 auch wirklich eingehalten. Zwar wurden von Berlins Hauptstraßen,von einzelnen Gemeinden des Schweizer Kantons Basel sowie aus Köniz (ebenfalls in der Schweiz) Einhaltungsquoten von 80 oder mehr Prozent dokumentiert. Die große Überzahl der Städte und Gemeinden hat aber eine Einhaltungsquote

Mehr

Tempo 30: Fakten zur Sicherheit

am 21. Januar 2016

pedestrians

Wie wäre es, wenn in Ihrer Stadt 50 Prozent weniger Verkehrsunfälle geschehen würden, wenn 90 Prozent weniger Menschen dabei getötet oder schwer verletzt würden, und 50 Prozent weniger Kinder? Und wenn doppelt so viele Kinder wie bisher draußen spielen dürften, weil ihre Eltern die Straßen für sicher halten?

Alles Märchen? Nein. Jede Zahl hat einen realen Hintergrund, und es steckt jeweils

Mehr

Tempo 30 ist angewandter Klimaschutz

am 14. Dezember 2015

Titelfoto polarbär mit Herz detail

Anders als lange angenommen, kann Tempo 30 auch für den Klimaschutz hilfreich sein. Und das ist gut so, denn immerhin ein Viertel des gesamten CO2-Ausstoßes in Europa wird vom Verkehr verursacht.
Schon vor der COP21-Konferenz in Paris hatte die EU sich das Ziel gesetzt, die verkehrsbezogenen Treibhausgase bis zum Jahr 2050 um 60% Prozent zu senken. Das bedeutet konkret: der Verkehrssektor darf dann nur noch 308 Millionen CO2 ausstoßen, verglichen mit derzeit 771 Millionen Tonnen. Es geht also um 463 Millionen Tonnen CO2 weniger, bei noch immer weiter steigendem Verkehr. Nur mit Fortschritten bei der Fahrzeugtechnik ist das nicht zu schaffen. Positive Erfahrungen mit Tempo 30, oft im Zusammenhang mit anderen Instrumenten der Verkehrsberuhigung, eröffnen aber neue Perspektiven.

Mehr

Zur Europäischen Woche der Mobilität: Wie Tempo 30 zum Trend wird

am 22. September 2015

EU-Parlament mit Herz

Zehn? Zwanzig? Dreißig? Wie viele Kommunen in Europa haben Tempo 30 schon in großem Stil zur Realität werden lassen? Wer die Zahl „Dreißig“ für übertrieben hält, wird sich wundern, denn tatsächlich sind es sogar fantastische 140 Städte und Orte in 15 Staaten! Darunter sind

Mehr

Neue Erkenntnisse zum Lärmschutz durch Tempo 30

am 10. August 2015

auf einer Parkbank in Berlin

Dauerhaft minus 9 Dezibel Lärm in der Stadt? Vorbeifahrten, die um 26 Dezibel leiser werden? Überdurchschnittlich große Entlastung in den kritischen Zeiten, zwischen 5 und 6 Uhr morgens?
Viele Stadtväter träumen von solchen Erfolgsgeschichten. Andere haben sie aber schon längst erreicht. In seiner Kampagne “TRENDSETTER 30 km/h” recherchiert EUGENT europäische Städte, die

Mehr