Es geschah vor 26 Jahren…….

am 27. Januar 2013

Am 26. Januar 1987 kündigte die EU-Kommission erstmals einen gesetzgebenden Vorschlag für Tempolimits an. Der sollte noch im ersten Halbjahr 1987 veröffentlicht werden. Passiert ist……..nichts! Dabei beweist das Dokument “COM (86)735 final – SPEED LIMITS IN THE COMMUNITY”, dass der Kommission die Dringlichkeit sehr wohl bewusst war. Letztes Jahr war das 25. Jubläum, der Verkehrs-kommissar Siim Kallas bekam eine Geburtstagstorte und fand die Erinnerung an das frühe Versprechen eher amüsant. Dieses Jahr bekommt er kein Geschenk und wird nicht besucht. Stattdessen sammeln wir fleißig Unterschriften für unser Volksbegehren. Wie brisant das Thema schon vor 26 Jahren war, zeigen Zitate aus dem Dokument:

“Wenn die Durchschnittsgeschwindigkeit gesenkt werden könnte, würden weniger Unfälle geschehen und die Zahl der Todesopfer und Schwerverletzten würde sinken. Forschungsergebnisse ergeben, dass für jedes Prozent der Temporeduktion die Zahl der Unfälle mit Todesfolgen um 4%, die mit Verletzten um 3% und die der anderen um 2% abnehmen würde.”

“Diskussionen über Tempolimits beziehen sich sowohl auf die Verkehrssicherheit als auch auf den Energieverbrauch, die Transportökonomie und die Motor-Industrie.”

“Nachweise aus der EU und darüber hinaus legen den Schluss nahe, dass die Begrenzung der Geschwindigkeiten (…) zu weniger Luftverschmutzung und geringerem Treibstoffverbrauch führt.”

Diese Erkenntnisse haben sich im Laufe der letzten Jahre verfestigt, aber offenbar scheint dies noch nicht auszureichen. Damit wir nicht noch ein Vierteljahrhundert warten müssen, gibt es dieses Bürger-Begehren. Unterschreiben kann man gleich hier!

Hier kann man das Original-Dokument aus dem Jahr 1987 nachlesen.

Hier ist ein aufschlussreiches Video von der “Geburtstagsfeier”, als der grüne Europa-Abgeordnete den Verkehrskommissar besuchte und dazu gleich ein paar NGO-Aktive mitnahm.

Und hier kann man für die Kampagne spenden.

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.