Tempo-30-Pilotversuch für Ortsdurchfahrt in Kandel/Pfalz

am 10. Juli 2013

Vermutlich haben am 4. Juli in Kandel/Pfalz einige Sektkorken geknallt. Denn an diesem Tag wurde amtlich, dass Kandel auf seiner Ortsdurchfahrt und Bundesstraße im  Rahmen eines Pilotversuches Tempo 30 rund um die Uhr bekommt. Das Engagement vieler Bürger.innen wird damit endlich von Erfolg gekrönt – mehrere Jahre lang hatte der Kampf gedauert!
Warum war ein so hartnäckiges Engagement überhaupt nötig?
Schon 2008 hatte sich eine Initiative für Tempo 30 in Kandel gegründet. 2011 machte sie mit einer Briefwurfsendung an alle Haushalte auf die schwierige Verkehrssituation und die schleppende Diskussion mit den Behörden aufmerksam. Denn der Straßenverkehr hatte in dem gewachsenen Ort überhand genommen. Die Gehsteige waren an etlichen Stellen  zu eng und gefährlich. Darüber waren sich alle einig, ebenso darüber, dass die Höchstgechwindigkeit dringend auf 30 abgesenkt werden müsse.

Doch die deutsche Gesetzgebung erlaubt Tempo 30 auf “klassifizierten” Straßen nur für eng begrenzte Kriterien and nach teuren, langwierigen Vorstudien. Die aber waren nicht vorangekommen. “Defekte Messgeräte” spielten dabei eine Rolle, aber auch schwierige Gespräche mit zuständigen Behörden.  Tempo 30 nur, wenn gar nichts anderes mehr hilft, schien die Devise zu sein, und so finden sich auf der homepage der Initiative Protokolle und Presseberichte über zähe Verhandlungen, unter anderem mit zitierten Äußerungen, dass auf der entsprechenden Hauptstraße einfach zu wenig Unfälle passieren würden…..

Sogar fünf Lärmmessungen sind auf der Homepage der Kandler protokolliert. Auch die waren notwendig für die Überzeugungsarbeit. Bis sich dann endlich die Idee durchsetzte: Definieren wir das Tempolimit auf der Bundesstraße als “Pilotprojekt”!
Dieser formale Trick hat den Erfolg dann endlich möglich gemacht. Im August werden voraussichtlich die ersten 30 km/h-Schilder aufgestellt.

Wir gratulieren den Kandler.innen zu ihrem Erfolg und wünschen ihnen, dass aus dem Pilotprojekt bald eine Dauerlösung wird. Vor allem aber wünschen wir uns, dass man zukünftig keine jahrelange Vorarbeit und keine juristischen Tricks mehr braucht, um ein niedrigeres Tempolimit einzuführen, wo es doch einfach nur vernünftig ist.

Genau das wollen wir mit unserer Europäischen Bürgerinitiative erreichen. Wenn Sie das auch vernünftig finden, dann unterschreiben Sie gleich hier!

 

Hier kann man online unterschreiben oder ein Unterschriftenformular ausdrucken.

Hier kann man für unsere Kampagne spenden (die sich nur aus Spenden finanziert) oder selber aktiv werden

Hier geht es zu der homepage der Initiative “Kandel Tempo 30

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Ja, auf die Pfälzer ist halt Verlaß. In vielen Orten entlang der
    Weinstraße kann man heute schon mit 30 kmh entschleunigt, und daher sicherer für alle, fahren. Da fühlt man sich auch als Autofahrer richtig positiv eingebunden. Nur in Neustadt braucht die Kommunalverwaltung, trotz spektakulärer Unfälle in letzter Zeit, noch einen kleinen Anschub, um die Ortsdurchfahrt (Bundesstraße 39)endlich sicherer zu machen.

    • und was hinter einem jetzt a) schneller zu fahren b) nicht vorher schon 30km/h zu fahren? das hintert am grundsätzlichen Problem genau nichts.
      Wenn ich genau weiß, dass dort eh nie kontrolliert wird, kann ich auch immer mit 50+ durchfahren.

      jm2c

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.