Die ersten 10.000 online-Unterschriften sind geschafft!

am 21. Januar 2013

In diesem Moment haben [supporters-web-total] Menschen unser Bürgerbegehren online unterschrieben. Wir sind erleichtert! Die Tatsache, dass die erste Hürde der 10.000 Unterschriften genommen ist, zeigt, dass sich unser Bürgerbegehren für Tempo 30 innerorts allmählich herumspricht. Und dass die Software funktioniert – auch wenn es noch täglich zu Problemen kommt. Jetzt muss die Kampagne Fahrt aufnehmen! Pläne dafür gibt es schon, ebenso wie tägliche kleine Neuigkeiten. Zum Beispiel das neue Video aus Großbritannien, das jetzt bei YouTube zu bewundern ist. Auch die Facebook-Seite entwickelt sich. Und es gibt einen ersten Aufkleber zum Bestellen.

Allerdings hängt es von Spenden ab, wie schnell sich die Kampagne weiter entwickeln kann.
Denn wir haben keine öffentlichen Gelder zur Verfügung und unsere Ausgaben sind hoch: Allein der eigene Server, den wir für die online-Sammlung extra mieten müssen, kostet 300 Euro pro Monat. Dazu kommen Übersetzungen, die jetzt fällig werden  – wir arbeiten mittlerweile in 16 Sprachen – , die Medienarbeit, Aktionen, Veranstaltungen, die Betreuung der Website, die Koordination von fast 60 Organisationen und und und.

Wenn Sie eine erfolgreiche Kampagne möglich machen möchten, können Sie hier spenden.

Und hier geht es zur Länder-Statistik der gesammelten online-Unterschriften.
Hier zur Möglichkeit, Fehler bei der Software zu melden.
Hier kann man Aufkleber bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Kommentar

  2. Sehr geehrte Seitenbetreiber,

    hier wird mit falschen Informationen versucht, Tempo 30 durchzudrücken. Mit Tempo 50 kann ich im 4. Gang fahren im Gegensatz zu Tempo 30, wo ich nur im 2. Gang fahren kann und deshalb bei gleicher zurückgelegter Strecke wesentlich höhere Emissionen verursache. Der Benzinverbrauch und damit die Luftverschmutzung ist fast doppelt so hoch, da die Motorumdrehungen je gefahrenem Kilometer wesentlich höher sind. Ich fahre schließlich bei gleicher Drehzahl nur 3/5 der Strecke. Also ganz klar der Versuch, die Leute für dumm zu verkaufen.

    Mit der Lärmbelästigung ist es ähnlich: Gleiche Motordrehzahl => gleicher Lärmpegel. Die Abrollgeräusche sind bei diesen Geschwindigkeiten vernachlässigbar. Also keine Verbesserung durch Tempo 30.

    Das einzige Argument, das halbwegs zählt, ist die Verkehrssicherheit. Und die ist nur bedingt verbessert, da 1. durch “rote Wellen” von Ampeln die Geschwindigkeit sowieso schon herabgesetzt ist und 2. überwiegend nur noch Hauptstraßen für eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h zugelassen sind und diese bauartbedingt auch für diese 50 km/h geeignet sind. Die Hauptstraßen sind oft 4-spurig ausgebaut und damit für eine zügige Verkehrsableitung prädestiniert. Für Fußgänger sind breite Gehwege und an Ampeln gesicherte Überwege vorhanden. Als Kinderspielstraße sind sie auch bei Tempo 30 nicht geeignet.

    Der ÖPNV hat durch Setzen des linken Blinkers die Möglichkeit, zügig in den Verkehrsfluß einzuscheren. Sollte sich noch ein Auto vorquetschen, wird das bestimmt nicht nur bei 50 km/h geschehen, sondern genauso bei 30 km/h.

    Viele dieser Hauptstraßen haben auch Radwege. Deshalb besteht für Radfahrer kein erhöhtes Unfallrisiko durch Tempo 50. Abgesehen davon sind 30 km/h immer noch schneller, als die meisten Radfahrer fahren, so daß es hier nicht zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit kommt.

    In der Hoffnung, Ihnen einige Denkanstöße zur Unsinnigkeit Ihrer Forderung gegeben zu haben, verleibe ich mit freundlichen Grüßen

    H. B.

    • Hallo h b,

      die Motor- und Getriebetechnik aller gängigen Marken und Modelle der letzten ca. 30 Jahre ermöglicht ein Fahren im jeweils höchstmöglichen Gang, sprich bei geringstmöglicher Motordrehzahl, in allen Geschwindigkeitsbreichen. Die Motoren nehmen dadurch auch keinen Schaden.

      Nachlesen kann man das z.B. in den Betriebsanleitungen der Fahrzeuge.

      Ich stimme Ihnen natürlich zu, dass bei einer Fahrweise, wie in Ihrem 1. Abschnitt beschrieben, viele Vorteile von “Tempo 30” ausgeschaltet werden, nur muss ich auch klar sagen, dass die große Mehrheit der Autofahrer “richtig” unterwegs ist.
      MfG
      A.N.

    • So ist es richtig !!!
      Scheiß Tempo 30 sowas entscheiden nur Leute die kein Auto haben !!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.